Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Certis Solution

Produkt Detailseite

Vorox®-Streugranulat

Herbizid
Vorox®-Streugranulat

Herbizid

Wirkstoff
6,25 g/kg Propyzamid
Formulierung
Feingranulat (FG)

VOROX® Streugranulat - Dauerwirkung gegen Unkräuter – ohne Glyphosat

Mitten im Winter an die Unkrautbekämpfung denken? Genau der richtige Zeitpunkt, wenn man im nächsten Sommer nicht ständig zur Hacke greifen will. Eine kostengünstige, wirksame Alternative gegen Quecke und andere Unkräuter in Ziergehölzanlagen bietet VOROX®-Streugranulat. Als selektives Bodenherbizid zeichnet es sich durch hervorragende Langzeitwirkung und gute Gehölzverträglichkeit aus. Der Einsatz erfolgt im Herbst oder Winter, da die Wirkung unter kühlen und feuchten Bedingungen optimal ist.

Der im VOROX®-Streugranulat enthaltene Wirkstoff Propyzamid (WMK1- Wirkungsmechanismus (HRAC-Gruppe): K1) wird hauptsächlich über die Wurzel, kaum über die grünen Pflanzenteile aufgenommen. Die Wirkung wird deshalb erst mit Beginn der Vegetation sichtbar. Kühle Witterung und Feuchtigkeit erhöhen die Wirkung. VOROX®-Streugranulat ist von hoher Verträglichkeit für Ziergehölze. Feuchtigkeit ist zur Erzielung einer optimalen Wirkung entscheidend. Nur bei genügend Niederschlägen gelangt das Mittel in die Wurzelzone der Unkräuter und kann wirksam werden. Wird VOROX®-Streugranulat bei anhaltender Trockenheit gestreut, ist die Wirkung nicht gesichert. Unter diesen Bedingungen erweist sich eine Beregnung als vorteilhaft. Die Anwendung in den Monaten November bis Dezember schaltet dieses Risiko nach unseren Erfahrungen aus. Außerdem befinden sich die Quecke u. a. ausdauernde Ungräser zu diesem Zeitpunkt in Vegetationsruhe und sind dadurch optimal bekämpfbar. In extrem trockenen Wintern ist eine zusätzliche Beregnung vorteilhaft. Kühles Wetter - mittlere Temperatur unter ca. 10° C - sichert die Wirkung.

Die Vorteile liegen auf der Hand

  • Sichere Wirkung auch gegen Quecke
  • Einfache Anwendung von Hand
  • Gute Verteilung durch feine Granulierung
  • Exakte Dosierung durch Streubildkontrolle
  • Keine Abdriftgefahr durch Wind
  • Gute Verträglichkeit für Ziergehölze

Was hilft gegen Quecke und andere Unkräuter in Grünanlagen?

Durch Hacken und Jäten lässt sich kein Unkraut aus der Welt schaffen. Im Gegenteil, Ausläufer treibende Unkräuterwie zum Beispiel die Quecke werden dadurch sogar nochvermehrt, da aus jedem im Boden zurückgebliebenen Wur zel spross neues Unkraut austreibt. Spezialist für die Bekämpfung der Quecke ist der Wirkstoff Propyzamid im Vorox-Streugranulat. Andere Gräser und einige zweikeimblättrige Unkräuter werden ebenfalls erfasst.

  • Ziergehölze