Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Wurzelschutz 2.0 - mit Latitude gegen Schwarzbeinigkeit

Wurzelschutz im Fokus

Um eine optimale Stickstoff-Ausnutzung zu erreichen ist eine gesunde Wurzel unerlässlich. Nur diese kann den vorhandenen und limitierten Stickstoff aufnehmen und sorgt damit zu geringeren Nährstoffeinträgen in das Grundwasser. Latitude schützt die Wurzel, sodass eine bessere N-Umsetzung stattfindet.

 

Rechnet sich eine Saatgutbehandlung mit Latitude? Ja!

Rechenbeispiel:

Aussaatstärke: 280 Kö/m²
TKM: 50 g
Keimfähigkeit: 95 %
Aussaatmenge: ca. 150 kg/ha
Mehrkosten für Latitude: 30 €/ha
Angenommener Weizenpreis: 16 €/dt
Notwendiger Mehrertrag: 1,9 dt/ha (um die Kosten für die Beizung zu decken)

Latitude® wird gegen Schwarzbeinigkeit in Weizen und Triticale als Beize eingesetzt und kann selbst bei geringem Befallsdruck deutliche Mehrerträge bringen. In 21 Versuchsjahren betrug der Ertragszuwachs im Mittel 3,8 dt/ha.

Rechner zur Bestimmung der N-Abfuhr bei Weizen und Gerste

Aktuelle Versuchsergebnisse in Weizen, Triticale und Dinkel

Aktuelle Versuchsergebnisse in Wintergerste

Schwarzbeinigkeit an Getreide

Schwarzbeinigkeit ist die wichtigste bodenbürtige Getreidekrankheit weltweit. Schwarzbeinigkeit wird durch den Pilz ‘Ggt’ (Gaeumannomyces graminis var. tritici) hervorgerufen. Ggt kann auf fast allen landwirtschaftlich genutzten Ackerflächen nachgewiesen werden. Dabei hat die Witterung großen Einfluss auf das Befallsgeschehen. Auch Gräser (Quecke!) sind Wirtspflanzen des Pilzes. Er stört den Wasser- & Stickstoffhaushalt der Pflanze und kann bei starkem Befall zu Ertragsverlusten von 50% und mehr führen.

Wie sieht Schwarzbeinigkeit aus? Wie erkennt man geschädigte Wurzeln?

Befall mit Schwarzbeinigkeit

Was bringt eine Saatgutbeizung mit Latitude®?

  • Gebeizte Pflanzen bilden gesunde, gut verzweigte Wurzelsysteme mit mehr Feinwurzeln, mehr Bestockungstriebe und ährentragende Halme aus.
  • Dadurch können die Pflanzen Nährstoffe und Wasser optimal nutzen und Stresssituationen (z.B. Trockenstress) besser kompensieren.
  • Dank Latitude®-Beizung kann das sortenspezifische Ertragspotential besser ausgeschöpft werden.

Latitude - Stickstoff im Fokus

Mit der Novellierung der Düngeverordnung sind die zu düngenden N-Mengen stark limitiert worden. Deshalb erfordert die Einhaltung der Bilanz eine sehr gute Ausnutzung von N. Dabei stellt der Eintrag von Nitrat in Grundwasserkörper eine aktuell große Herausforderung im Nährstoffmanagement dar.

  • Die einsetzbare N-Menge muss in der Pflanze ankommen!
  • Die Wurzel muss funktionieren!

Verlieren Sie die Wurzel nicht aus den Augen !

  • Der Erreger der Schwarzbeinigkeit wird auf nahezu allen Flächen gefunden und befällt alle wichtigen Getreidearten (Winter-/ Sommerweizen, Winter-/ Sommergerste, Triticale)
  • Besonders Feinwurzeln, die auch kleinere Bodenporen erschließen und Wasser aufnehmen, werden geschädigt
  • N wird über die Wurzeln, oft mit dem Massenfluss, aufgenommen
  • Wenn die Wurzel schlecht arbeitet, kann kaum N aufgenommen werden!

Was sind die Folgen geschädigter Wurzeln?

  • Keine gute N-Ausnutzung
  • Unkalkulierbare Verluste
  • Nährstoffeinträge in das Grundwasser

Was sind die Fakten?

  • Latitude® schützt die Wurzel und ermöglicht eine effektivere und effizientere N-Umsetzung

Einfluss von Latitude® auf die N-Düngung

Latitude® N-Steigerungsversuch

Wurzelschutz durch Latitude Beize

Versuchsort: Frankfurt; Versuchsansteller: FLV; Aussaat: 12.10.2017, 250 K/m2; Sorte: Bernstein; N-min Frühjahr: 21 kg N; Ernte: 18.07.2018

 

N-Abfuhr Rechner Weizen

Copyright mein-onlinerechner.com

N-Abfuhr Rechner Gerste

Copyright mein-onlinerechner.com

Erfahren Sie mehr über unser 2 Latitude-Beizen gegen Schwarzbeinigkeit

Latitude®

Fungizid

Die starke Beize gegen Schwarzbeinigkeit

Mehr lesen…
Latitude® XL

Fungizid

Bekämpfung von Schwarzbeinigkeit auch in der Gerste

Mehr lesen…