Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Funguran® progress

Fungizid/Bakterizid
Funguran® progress

Fungizid/Bakterizid

Wirkstoff
537 g/kg Kupferhydroxid (53,7 Gew.-%) (Kupfergehalt 350 g/kg)
Formulierung
Wasserdispergierbares Granulat (WG)

NEU: Notfallzulassung für Funguran® progress in Zuckerrüben erteilt

Funguran® progress erhielt eine Zulassung für Notfallsituationen nach Art. 53 gegen Cercospora beticola in Zuckerrüben. Sie gilt vom 01. Juni 2021 bis zum 28. September 2021 ausschliesslich im Bundesland Bayern.

&nbs

Cercospora beticola an Zuckerrüben

Praxistipps zur Anwendung in Zuckerrüben:

  • Vorbeugender Einsatz bei günstigen Infektionsbedingungen (protektiv!)
  • 2,5 kg/ha Funguran progress bei Soloanwendung
  • 1,25 kg/ha Funguran progress in Tankmischung mit Partnerfungizid (Azole)
  • Gleichmäßige Benetzung aller gefährdeten Pflanzenteile

Mischbarkeit

Flexibel mischbar mit allen Azolen und Bor – jedoch ist die Mischreihenfolge zu beachten:

  1. Funguran® progress
  2. Azol
  3. Bor

Keine Mischungen mit Ansäuerungsmitteln (pH-Regulatoren) und Ammonium-haltigen Düngemitteln.

Funguran® progress - das Kupferhydroxid in der modernsten Formulierung

Funguran® progress wird als reines Kontaktfungizid und -bakterizid vorbeugend gegen pilzliche und bakterielle Krankheitserreger eingesetzt. Die Wirkung beruht auf der Verhinderung von Pilz- bzw. Bakterieninfektionen. Bei einem Kontakt mit Funguran® progress nimmt der Krankheitserreger in starkem Maße passiv Kupfer auf, wodurch die Infektion unterbunden wird. WMFM1 - Wirkungsmechanismus (FRAC-Gruppe): M1.

Wichtig für die volle Wirksamkeit von Funguran® progress ist ein möglichst lückenloser Spritzbelag auf der Pflanzenoberfläche. Spritztechnik und Wassermenge sollten in jedem Fall eine gründliche Benetzung aller zu schützenden Pflanzenteile gewährleisten. Durch seine spezielle Formulierung ist Funguran® progress auf der Pflanze äußerst haftfähig. Es wird von nachfolgendem Regen nur langsam wieder abgespült und hat deshalb eine lange Wirkungsdauer.

Anwendungsvorteile

  • Moderne staubfreie WG-Formulierung mit dem Wirkstoff Kupferhydroxid
  • Hohe Wirkungssicherheit z.B. gegen Cercospora beticola bei niedriger Kupfermenge
  • Schnelle Anfangs- und gute Dauerwirkung!
  • Resistenzbrecher
  • Nicht rückstandsrelevant

  • Hopfen
  • Kartoffel
  • Kernobst
  • Spargel
  • Steinobst
  • Weinreben (Tafel- und Keltertrauben)
  • Ziergehölze

Broschüren