Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

News

Schotenschädlinge im Anmarsch

Achten Sie jetzt auf den Befall mit Kohlschotenrüssler und Kohlschotenmücke! Bei aktuell warmen Wetter tauchen die Schotenschädlinge bereits zum Beginn der Blüte auf, so dass bei starkem Druck nicht bis zur Vollblütenspritzung gewartet werden sollte.

In den letzten Jahren passten die Fungizid- und Insektizidmaßnahmen selten zusammen. Mehrere Zuflugswellen der Schotenschädlinge wurden beobachtet, sodass eine Aufteilung der Behandlungen notwendig war und auch wieder sein wird. Bei Erreichen der Bekämpfungsschwellen empfehlen wir Ihnen 150 g/ha Hunter® (oft reichen Randbehandlungen). Bei nachgewiesener Pyrethroidresistenz sollte alternativ ein zugelassenes Neonikotinoid zum Einsatz kommen.

Für die Fungizidbehandlung gegen Weißstängeligkeit (Sclerotinia) empfehlen wir Ihnen den Einsatz von 1 l/ha  Efilor® (Solo B4). Das Fungizid sollte im Gegensatz zur Insektizidmaßnahme auf der gesamten Fläche appliziert werden.

Weitere Nachrichten

verbesserte Anhaftung & Verteilung von Beizmitteln - vermindert Abrieb & Staubentwicklung - erhöht die Fließfähigkeit des Saatgutes - Aufwandmenge 20-40 ml je 100 kg Saatgut im Beizverfahren appliziert

Lesen Sie den Artikel >

Für kompaktere Pflanzen, dunklere Blattfärbung, besserer Blütenansatz in Topfpflanzen, Ziergehölze, Schnittblumen, Ziergehölze, Stauden im Gewächshaus

Lesen Sie den Artikel >

Vom 19.06. bis 16.10.2019 ist Olie-H zur Bekämpfung von Blattläusen als Virusvektoren an Kartoffeln zur Pflanzguterzeugung zugelassen

Lesen Sie den Artikel >

Das Bodendesinfektionsmittel gegen Unkräuter, Bodeninsekten, Nematoden und Bodenpilze ist in vielen Kulturen bis 31.05.2024 zugelassen

Lesen Sie den Artikel >

Nach oben